Magenta SmartHome

Auch die Telekom ist auf den Smart-Home-Zug aufgesprungen und hat ein eigenes System entwickelt: Es hört auf den Namen Magenta SmartHome. Europas größtes Telekommunikationsunternehmen folgt so dem aktuellen Trend und macht dabei vieles richtig.

Magenta SmartHome – das flexible System

Wer sich ein Smart-Home-System zulegen möchte, steht früher oder später vor der Frage, für welches der zahlreichen Angebote er sich entscheiden soll. Das Problem ist, dass viele Systeme nicht miteinander kompatibel sind und Geräte anderer Hersteller nicht integrieren können. Diesen Insellösungen stellt die Telekom ihre Plattform Magenta SmartHome gegenüber. Vielseitige Kompatibilität und Offenheit für alle Hersteller stehen dabei im Mittelpunkt. Als Mitbegründer von QIVICON kann die Telekom auf eine große Produktpalette im Smart-Home-Bereich zugreifen. Bei QIVICON handelt es sich um einen Zusammenschluss vieler Hersteller und das Portfolio umfasst die Bereiche Sicherheit, Energie und Komfort – so wird eine herstellerunabhängige Lösung für die Haussteuerung ermöglicht.

Die Schaltzentrale, Home Base genannt, unterstützt bereits die gängigsten Protokolle: HomeMatic, HomeMatic IP und DECT UL. Über einen USB-Stick lässt sich die Station allerdings nachträglich beispielsweise um das beliebte Smart-Home-Protokoll ZigBee aufrüsten.

Magenta SmartHome ist mit vielen Herstellern kompatibel

Die Telekom entwickelt auch eigene Produkte für das intelligente Zuhause. Mit dem Tür- und Fensterkontakt weiß das System, ob ein Fenster offensteht oder jemand einen Raum betritt und ist so auch ein effektiver Einbruchschutz. Bewegungs- und Rauchmelder sorgen ebenfalls für mehr Sicherheit. Mit der „Haushüter“-Funktion lässt sich im Urlaub sogar simulieren, dass jemand Zuhause ist, während die Innenkamera immer alles im Blick hat.

Das Smart-Home-System der Telekom ist vielseitig einsetzbar. Zahlreiche Partnerschaften mit Unternehmen wie Netatmo, Amazon, Bitron, Philips, eQ3, Miele, BMW und VW sorgen für umfassende Flexibilität. So wird jeder Bereich der Hausautomatisierung von Magenta SmartHome abgedeckt. Viele Geräte lassen sich sogar von unterwegs steuern und auch der beliebte Sprachassistent Amazon Echo „Alexa“ ist dank der Partnerschaften genauso kompatibel wie die Lautsprecher von Sonos.

Das System ist für Smart-Home-Einsteiger und alte Hasen gleichermaßen geeignet. Die Ersteinrichtung ist simpel, da keine Kabel verlegt werden müssen und die Magenta SmartHome App ist einfach zu bedienen – egal, wo Du gerade bist.