KI

Die Abkürzung KI steht für „Künstliche Intelligenz“ und bezeichnet einen wissenschaftlichen Teilbereich der Informatik. Ziel ist es, dass die Künstlichen Intelligenzen in der Lage sind, sich wie ein Mensch zu verhalten. Die möglichen Anwendungsbereiche sind vielseitig: Von der Automobilindustrie bis zum Smartphone-Markt lässt sich mit künstlichen Intelligenzen arbeiten. Gerade im mechanischen Fertigungsbereich werden Aufgaben, die für Menschen gesundheitsschädigend und gefährlich sind, von Maschinen ausgeführt.

Zukunftsvisionen, die eigentlich wie Science-Fiction klingen, können mithilfe von Künstlicher Intelligenz tatsächlich Wirklichkeit werden. Autos, die von alleine fahren können, sind teilweise schon Realität – ebenso wie Smartphones, die die Wege ihrer Nutzer nachvollziehen und so bei Stau direkt Alternativen vorschlagen können.

KI im Smart Home

Künstliche Intelligenz ist inzwischen ein wesentlicher Bestandteil des Smart Homes geworden. Vor allem aus dem Bereich der Sprachsteuerung ist sie kaum noch wegzudenken. Intelligente Sprachassistenten wie Alexa, Siri und Co. können mit nahezu allen Geräten, die Teil des Smart-Home-Systems sind, vernetzt werden und diese steuern.

Je häufiger der Assistent genutzt wird, desto genauer fällt das erstellte Profil der Bewohner aus. Basierend auf den gewonnenen Daten wird das Leben der Smart-Home-Bewohner deutlich komfortabler. Wann steht der Nutzer auf und wann frühstückt er? Wann kommt er nach Hause und wann geht er ins Bett? All diese Informationen werden gespeichert und machen es möglich, dass der Kaffee zum Frühstück fertig ist und das smarte Zuhause perfekt temperiert auf seine Bewohner wartet, wenn diese abends nach Hause kommen. Kleine Alltagstätigkeiten werden von der Künstlichen Intelligenz übernommen und sparen Zeit. Für besonders Umweltbewusste lohnt es sich außerdem: Eine KI überwacht den Energieverbrauch und an welchen Stellen noch gespart werden kann.