IoT

Hinter der Abkürzung IoT verbirgt sich der IT-Begriff Internet of Things – auf Deutsch: Internet der Dinge. Gemeint ist damit die Vernetzung von Maschinen und Gegenständen in einem Netzwerk. Dieses System findet vor allem in der Industrie Verwendung, beispielsweise um Arbeitsprozesse zu optimieren. Maschinen kommunizieren untereinander und arbeiten so noch effizienter. Für Logistik-Unternehmen spielt IoT ebenfalls eine wichtige Rolle, um das Management von Waren zu vereinfachen. Durch spezielle Codes ist immer nachvollziehbar, wo sich bestimmte Gegenstände oder Ladungen befinden. Für den Absender der Lieferung ist das ebenso interessant wie für den Empfänger. Mittels Paketverfolgung weiß der Kunde immer, wo die Lieferung ist und wann sie bei ihm eintrifft.

IoT in den eigenen vier Wänden

Internet of Things wird aber nicht nur in der Industrie verwendet, sondern auch in Deinem Zuhause, denn ohne IoT gäbe es kein Smart Home. Objekte, wie Haushaltsgeräte, Steckdosen, Lampen, Thermostate und Co sammeln über bestimmte Sensoren Daten und schicken sie über WLAN an eine Cloud. Dort können sie mittels App abgerufen werden. Außerdem lassen sich die Geräte mit Signalen steuern, die ebenfalls über die App zu den Gadgets geschickt werden. Besonders interessant für private Nutzer wird IoT, wenn es um Sprachsteuerung geht. Smarte Lautsprecher á la Amazon Echo, Google Home, HomePod und Co reagieren auf Deine Stimme und stellen von selbst eine Verbindung ins Internet her, um Deine Fragen zu beantworten, Termine festzulegen, den Wecker zu stellen und vieles mehr. Außerdem verbinden sie sich nach Bedarf mit Deinem Smartphone, um von dort aus Nachrichten zu verschicken oder Anrufe zu tätigen.

Security und Datenschutz ist für Internet of Things ebenso wichtig wie die technische Weiterentwicklung in diesem Bereich. Schließlich sollten gesammelte Daten Deiner Smart-Home-Geräte nicht an Unbefugte weitergeleitet werden, sondern nur vom Nutzer selbst eingesehen werden können. Deshalb ist es wichtig, dass IoT-Anwendungen stetig weiterentwickelt werden, um Verschlüsselungstechniken zu verbessern.