Funk

Es gibt verschiedene Funk-Technologien, die dazu genutzt werden können, Dein Smart Home zu vernetzen. Eine Funkverbindung hat gegenüber einer Vernetzung mit Kabeln den Vorteil, dass die Ausstattung und Nachrüstung deutlich flexibler ist. Neue Systemkomponenten und Smart Home Geräte können unkompliziert ergänzt werden. Du solltest Dir genau überlegen, für welche Funktechnologie Du Dich entscheidest, da viele Systeme nur herstellerabhängig nutzbar sind.

Funk für Dein Smart Home

Für jeden Nutzer gibt es das passende Funksystem. Bei der Auswahl solltest Du sorgfältig vorgehen, schließlich muss im Alltag alles reibungslos funktionieren. Zu den Auswahlkriterien gehören eine nutzerfreundliche Bedienung, die auch im Nachhinein noch Konfigurationen durch den Endnutzer erlaubt, Zuverlässigkeit, Reichweite, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Auch der Kostenfaktor spielt eine enorme Rolle bei der Grundvernetzung von Smart Home Geräten. In der Regel ist eine Funk-Verbindung bereits deutlich günstiger als ein Kabelsystem, da es bereits in der Anschaffung weniger aufwändig ist. Jeder Nutzer setzt andere Prioritäten bei seinem Smart Home: Für manche ist die Energieersparnis besonders wichtig, andere legen möglicherweise ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit des Systems, damit kein Außenstehender darauf Zugriff hat. Die Funkstandards berücksichtigen eine Menge Vorlieben: Du musst nur das richtige für Dich finden.

WLAN, KNX-RF und Co.

Die Auswahl an zur Verfügung stehenden Funksystemen zur Gebäudeautomation ist groß. Einige Standards sind Dir aber sicher bekannt wie beispielsweise WLAN. Die beliebte und weit verbreitete Möglichkeit zur Datenübertragung ist in vielen Haushalten bereits vorhanden, genauso wie Bluetooth. Es gibt aber auch Funksysteme, die speziell auf den Smart-Home-Bereich zugeschnitten sind. Bekannte Beispiele dafür sind KNX-RF, EnOcean oder ZigBee. EnOcean beispielsweise funktioniert nach dem Energy Harvesting Prinzip. Das heißt, dass sich das Netzwerk selbst mit Energie versorgen kann, indem es diese aus Bewegung wie dem Einschalten des Lichts zieht. Z-Wave und KNX-RF sind hingegen dafür bekannt, mit besonders vielen Geräten verschiedener Hersteller kompatibel zu sein. Außerdem verfügen sie über eine große Reichweite, da beide jeweils einen guten Frequenz-Kanal nutzen.