Ein Smart Home vereint Komfort, Sicherheit und Effizienz – dabei darf auch ein bisschen musikalischer Luxus nicht fehlen. Hersteller Sonos hält ein WLAN-basiertes Home Sound System bereit, das intelligente Hausautomation und Musik zusammenführt. Wir verraten Dir, was die smarten Speaker von Sonos so alles auf dem Kasten haben und wie Du die vernetzten Lautsprecher am besten einsetzt.

Das Sonos Home Sound System ist ein Multiroom System, das Dich von den Fesseln eines herkömmlichen Bluetooth-Speakers oder einer Stereoanlage befreit: Höre in allen Räumen synchron Dein Lieblingslied oder steuere jeden Raum separat – zentral per App und Sprachsteuerung.

Welche Vorteile Hausautomation mit sich bringt, erfährst Du im Artikel „Smart Home: Die stärksten Vorteile im intelligenten Zuhause – und was Du beachten solltest.

Einstieg in die Sonos-Welt

Multiroom Systeme haben den entscheidenden Vorteil, dass sie individuell geplant werden können. Egal, ob Du Dich zu Beginn mit einem Lautsprecher langsam herantastest oder das ganze Haus mit den smarten WLAN-Speakern bestückst – jede Komponente ist per se stand-alone-fähig.

Sonos-Speaker auf einem Regal.

Die Sonos-Speaker lassen sich überall aufstellen.

Alle Sonos-Speaker sind miteinander kombinierbar. Ergänzt werden die intelligenten Lautsprecher von zertifizierten Smart-Home-Produkten. Kompatible Produkte erkennst Du am Gütesiegel „Works with Sonos“. Zu den Partnern gehören unter anderem Logitech, Rako, Onkyo, Wink und Yonomi. Die smarten Lautsprecher integrieren sich so direkt in die Heimvernetzung. Eine Übersicht der zertifizierten Partner-Marken findest Du online auf sonos.com.

Welcher Sonos-Lautsprecher für welchen Raum?

Selbstverständlich kannst Du überall einen Smart Speaker aufstellen; vom Flur über die Küche bis in das Badezimmer – einfach überall, wo Du Musik hören möchtest. Jedoch kommen die Lautsprecher mit unterschiedlichen technischen Spezifikationen daher.

Sonos One – Allrounder für Einsteiger mit Touch-Steuerung

Der neue Sonos One ist für den Einstieg in Smart Home gut geeignet, denn er hat Amazon Alexa bereits integriert; so spielst Du Songs und Radiosender mit Deiner Stimme ab. Die Installation ist simpel: Lautsprecher an den Strom anschließen, die kostenlose Sonos App herunterladen und mit Deinem Heimnetzwerk verbinden.

Um von den umfangreichen Alexa Skills und Services zu profitieren, wählst Du das Sonos Skill in der Alexa-App aus und schon kannst Du alle Amazon Alexa Skills nutzen: Höre die Nachrichten oder steuere das Licht. In Sonos hauseigener App verwaltest Du außerdem mehr als 80 Streaming-Dienste, wie beispielsweise Amazon Music, Spotify und Apple Music. Regelmäßige Updates sorgen dafür, dass Dein WLAN-Lautsprecher immer auf dem aktuellen Stand bleibt.

Sonos Lautsprecher mit Smartphone

Lade die Sonos-App herunter und verwalte Deine Streaming-Dienste und Radiosender zentral per Smartphone.

Keine Sorge: Dein WLAN-Netzwerk wird nicht überlastet. Die einzelnen Sonos-Speaker bauen nämlich ein Mesh-Netzwerk auf, das eigenständig funkt; je mehr Lautsprecher Du einbindest, desto stabiler wird das Mesh-WLAN.

Mehr zu Mesh-WLAN erfährst Du im folgenden Artikel: „WLAN verbessern: Tipps für optimalen Empfang.“

Play:1 für Amazon Echo-Besitzer

Um die Musik im ganzen Haus bequem per Sprachbefehl zu steuern, verbindest Du einfach mehrere One miteinander – falls Du schon im Besitz von Amazon Echo oder Echo Dot sein solltest, dann ist der Sonos Play:1 eine adäquate Alternative. Verbinde Play:1 mit dem Sprachassistenten und der kompakte Speaker lässt sich ebenfalls per Stimme steuern. Übrigens: Sowohl Sonos One als auch der kleine Bruder Play:1 sind gegen Feuchtigkeit geschützt und so auch in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit und im Außenbereich bedenkenlos einsetzbar. Ideal für Küche, Bad und Balkon.

Lautsprecher von Sonos in einem Regal.

Zugegeben: Hier fällt der Lautsprecher ziemlich auf. Play:3 und Play:5 kannst Du aber horizontal und vertikal ausrichten.

Für Stereo-Sound kannst Du entweder zwei Sonos One-Speaker zu einem Stereo-Paar verbinden – linker und rechter Kanal werden dann auf zwei Lautsprecher aufgeteilt, was für satteren Klang und ein breiteres Spektrum sorgt oder Du entscheidest Dich von vorneherein für den Stereo-Speaker Play:3 oder Play:5.

Play:3 und Play:5 für satteren Klang

Sonos Play:3 und Play:5 sind in der Anschaffung zwar teurer, haben aber den kräftigeren Sound und lassen sich horizontal und vertikal ausrichten. Wer nicht allzu tief in die Tasche greifen will und trotzdem anspruchsvoll in Sachen Klangqualität ist, wird mit dem Play:3 zufrieden sein; dieser ist circa 100 Euro teurer im Vergleich zum Play:1, kommt dafür aber mit mehr Power. Play:5 schlägt mit stolzen 580€ zu Buche.

Playbar und Sub für das Heimkino

Wer auf kräftige Bässe steht, kann die Speaker zusätzlich mit einem Subwoofer verstärken. Der Sonos Sub ergänzt die hohen und mittleren Frequenzen von One, Play:1, Play:3 und Play:5 mit tiefem Bass. Der Sub gehört zu den teuersten Komponenten des Home Sound System: Runde 800€ kostet der WLAN-Woofer.

Die Sonos Playbar, Playbase und Beam wurden eigens für Fernseher konzipiert und designt – in Kombination mit einem Sub schaffst Du so ein 3.1-Heimkino in Deinem Wohnzimmer. Unser Tipp: Für Kino-Fans bietet Sonos auch Sets an, wie zum Beispiel das 3.1 Entertainment-Set inklusive Sub und Playbar. Wie immer gilt: Nach oben sind die Grenzen offen.

Keine weiteren Beiträge