Philips ist bekannt – das Unternehmen steht weltweit an der Spitze für medizintechnische Produkte, Haushaltsgeräte, Kopfhörer und vieles mehr. Mit Philips Hue ist der Hersteller erfolgreich auf den Smart-Home-Zug aufgesprungen und bietet ein intelligentes Beleuchtungssystem, das nicht nur mit Geräten von Amazon und Apple kompatibel ist, sondern auch mit einer großen Auswahl an Leuchtmitteln sowie intuitiver Bedienbarkeit punktet. Wir verraten Dir, wie Du ganz einfach den Einstieg in das Philips Hue-System findest.

Das Philips-Lichtsystem ist per Hue App, Funkschalter, Apple Watch und per Sprachbefehl steuerbar – je nachdem, mit welchen Geräten Du die Leuchten verbindest. Das Philips Hue-System basiert auf dem gängigen Funkstandard ZigBee und ist somit mit einer Vielzahl an ZigBee-basierten Produkten anderer Hersteller kombinierbar. Und genau das ist der Grund dafür, warum Hue bei den in Deutschland erfolgreichen Lichtsystemen 2018 ganz vorne mit dabei ist: Es ist mit vielen Smart-Home-Systemen kompatibel – die Mehrheit der Gateways können mit der Philips Hue Bridge verbunden werden. Amazons Echo und Apples HomeKit haben Hue sogar bereits integriert.

Philips Hue – kabelloses LED-Lichtsystem

Das System von Philips ist ideal für Smart-Home-Neulinge, denn es ist einfach zu installieren und flexibel einsetzbar. Für den Einstieg reicht ein Starter Set mit Hue Bridge aus, Du benötigst keinen Hub oder anderes Zubehör. Verbinde die Bridge dafür per WLAN mit Deinem Router – mit der Hue App für Smartphone oder Tablet hast Du dann Zugriff auf die Steuerung der Beleuchtung.

Smartphone und bunte Leuchte von Philips.

Steuere Deine smarten Philips-Lampen per App.

„Was ist ein Hub?“

Ein Hub ist eine zentrale Steuerungseinheit, die im Smart Home genutzt wird, um verschiedene Komponenten zu bündeln und so die Funktionalität zu verbessern – der Hub ist also eine Schnittstelle im vernetzten Zuhause für Smart-Home-Geräte jeglicher Art. Zu beachten ist dabei, dass alle Komponenten mit dem Funkstandard des Hubs kommunizieren können. Gängige Funkprotokolle, neben WiFi und Bluetooth, sind zum Beispiel Z-Wave, ZigBee oder ClearConnect.

Hue Bridge – Starter Set für Einsteiger

Du kannst das Philips Hue Starter Set alleine oder in Kombination mit anderen Smart-Home-Systemen nutzen. Selbstverständlich ist das System beliebig erweiterbar – bediene bis zu 50 LED-Leuchten parallel.

Bei Amazon findest Du verschiedene Starter Sets für den schnellen Einstieg in die clevere Lichtsteuerung:

Ein Starter Set für Philips Hue mit bunten Leuchten.

Ein Starter Set reicht aus, um in die smarte Lichtwelt von Philips einzutauchen.

Lichtsteuerung per App – so geht´s

Die Hue-App ist für iOS 8 und höher sowie für Android 4.4 und höher verfügbar – für Windows-Phones gibt es Drittanbieter-Apps – und überzeugt durch eine intuitive Bedienbarkeit und übersichtliche Benutzeroberfläche. Erstelle zuerst eine Übersicht über die Räume, die Du mit dem Philips-System steuern möchtest. Kreiere individuelle Lichtstimmungen für jedes Zimmer, dimme die Leuchten beliebig und passe die Lampen Deinem persönlichen Tagesablauf an. Farben, Helligkeit, Stimmung – das LED-Lichtsystem bietet viele Entfaltungsmöglichkeiten. Besonders praktisch ist die Steuerung von unterwegs – kontrolliere, ob Du alle Lichter vor dem Verlassen des Hauses ausgeschaltet hast! Mit dem Zuhause- und Unterwegs-Modus regulierst Du die Beleuchtung automatisch nach Deinen Wünschen. Optional erkennt die App per Geotracking, wo Du Dich gerade befindest und wechselt selbstständig zwischen den Modi.

Philips Hue lässt sich per App steuern.

Mit der Hue-App hast Du vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten – erstelle für jeden Raum ein eigenes Lichtkonzept.

Philips-Lichtsteuerung für iOS

Philips Hue App für Android

Philips Hue für Windows

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Philips hat für sein LED-Lichtsystem Tischleuchten, Deckenleuchten, Pendelleuchten und Lightstrips im Programm. Neben einem Dimmschalter, der bei den meisten Starter Sets bereits enthalten ist, kannst Du außerdem Bewegungssensoren und kabellose Lichtschalter mit der Bridge koppeln und so weitere Bedienmöglichkeiten nutzen. On top kannst Du im Hue Lab Zusatzfunktionen für Dein Smart Home freischalten.

Hier findest Du Informationen zum Hue Lab.

Philips Hue – ein guter Anfang für das Smart Home

Nicht nur Apples und Amazons Plattformen können mit den Philips-Lampen vernetzt werden, sondern auch eine ganze Reihe anderer Systeme – somit können die eigenen vier Wände zum intelligenten Smart Home ausgebaut werden. Philips Hue-Komponenten sind mit dem Smart-Home-System von Bosch, Innogy, Qivicon, Logitech, Devolo, Homee und Telekom kompatibel. Rauchmelder, Überwachungskameras, Thermostate, Haushaltsgeräte aller Art: Dem intelligenten Zuhause sind keine Grenzen gesetzt.

Selbstverständlich gibt es eine ganze Reihe anderer smarter Systeme, die das Zuhause zum Leuchten bringen und zudem günstiger sind; Philips überzeugt aber durch eine große Auswahl an Leuchtmitteln und punktet in Sachen Kompatibilität – insbesondere für Fans von Lichtstimmungen und individuellem Ambiente empfehlenswert.

Keine weiteren Beiträge