Neben Smart Home entwickelt sich seit einigen Jahren auch ein Smart Garden-Trend. Vernetzte Geräte, die miteinander kommunizieren können, um den Komfort ihres Nutzers zu erhöhen, gibt es auch für den Garten. Große Hersteller wie Gardena haben den Trend erkannt und bieten ein eigenes System für den Gartengebrauch an – das Gardena Smart System. Hier erfährst Du alles über die Produkte und wie Du sie am besten in Deinem Garten einsetzen kannst.

Der vernetzte Garten von Gardena

Der in Ulm ansässige Hersteller Gardena ist europäischer Marktführer in Sachen Gartengeräte. Seit 2016 ist Gardena ebenfalls auf den Smart Home-Zug aufgesprungen und hat ein eigenes intelligentes System speziell für den Garten entwickelt. Das sogenannte „Gardena Smart System“ besteht aus mehreren Einzelkomponenten, die Du beliebig miteinander kombinieren kannst.

Dabei kann der Hersteller auf die Erfahrung von Koubachi zählen. Die Koubachi AG leistete echte Pionierarbeit auf dem Gebiet der smarten Pflanzenpflege. Gardena ist seit 2006 Teil der schwedischen Husqvarna Group, Koubachi wurde 2015 ebenfalls aufgekauft. Das Ergebnis der darauffolgenden Zusammenarbeit ist das Gardena Smart System.

Gardena Smart Gateway – das Gehirn des Systems

Die einzelnen Geräte werden über das Gateway miteinander vernetzt – der Schaltzentrale des Systems. Das Gateway kann mithilfe eines LAN-Kabels oder per Funk mit Deinem heimischen Router verbunden werden und erhält so Zugriff auf das WLAN. Es fungiert als Verbindungsstelle zwischen den Geräten und dem Online-System des Herstellers.

gardena smart system: Frau trinkt Kaffee und schaut auf ihr Handy

Über das WLAN steuert die App die Geräte.

Die Gardena Smart App, mit deren Hilfe Du jederzeit auf die Geräte des Herstellers zugreifen kannst, gibt es kostenlos für iOS, Android und Desktop.

Der intelligente Mähroboter: Sileno

Was wäre ein smartes Gartensystem ohne einen Rasenmäher, der ganz alleine das Gras in Deinem Garten stutzt? Bei Gardena heißt der intelligente Helfer Sileno. Bevor der Mähroboter loslegen kann, musst Du zunächst einige Begrenzungskabel verlegen und ihm so zeigen, um welche Bereiche er sich kümmern soll. Mit einem entsprechenden Suchkabel findet Sileno auch ganz alleine in seine Ladestation zurück. Der Roboter läuft nämlich mit einem Lithium-Ionen-Akku, wie er beispielsweise auch in Smartphones oder Taschenlampen zum Einsatz kommt.

Optimale Bewässerung

Neben einem Rasenmäher darf natürlich auch ein intelligentes Bewässerungssystem nicht fehlen. Der Smart Water Control ist ein Verbindungsstück zwischen Wasseranschluss und Schlauch.

Gardena smart system: Rasensprenger gießt grünes Gras, Liegestühle im Hintergrund

Mit Gardena ist Dein Rasen immer in perfektem Zustand.

Über die App kannst Du dann über Dein Smartphone ganz einfach den Bewässerungszeitpunkt und die -dauer festlegen. Das System stellt Dir anfangs einige Fragen zu Deinem Garten und schlägt Dir auf Basis der Antworten einen Bewässerungsplan vor.

Regenwasser zur Gartenbewässerung

Einen Garten zu wässern bedeutet auch einen hohen Wasserverbrauch. Gardenas Lösung: Regenwasser. Mithilfe der Smart Pressure Pump kann Wasser auch über größere Distanzen befördert werden. Die Pumpe lässt sich übrigens auch innerhalb Deiner vier Wände einsetzen und kann beispielsweise auch die Toilettenspülung mit Regenwasser versorgen.

Das Herzstück des Systems: Der Gardena Smart Sensor

Intelligente Gartengeräte wie der Smart Water Control oder die Smart Pressure Pump benötigen permanent aktuelle Informationen über den Garten, um den sie sich kümmern sollen. Der Smart Sensor liefert ihnen genau die Daten, die sie brauchen, um ihren Aufgaben optimal nachgehen zu können. Er wird ganz einfach in den Boden gesteckt und misst auf diese Art Bodenfeuchte, Sonneneinwirkung und Außentemperatur. Seine Messergebnisse kannst Du jederzeit über die App einsehen. Die Kontrolle Deiner Lieblingspflanzen und die Bewässerungssteuerung werden so kinderleicht.

Das Gardena Smart System ist mit anderen Herstellern kompatibel

Mit zunehmender Popularität von Smart Home- bzw. Smart Garden-Systemen gibt es auch eine größer werdende Auswahl an Produkten verschiedener Hersteller. Da kann es schnell passieren, dass Du Dir zwei Produkte kaufst und dann feststellst, dass diese überhaupt nicht miteinander kompatibel sind. Gardena umgeht dieses Problem zum einen, indem es das Lemonbeat-Protokoll verwendet, das ursprünglich von RWE Smart Home entwickelt wurde und inzwischen als offener Standard verfügbar ist. Zum anderen ermöglichen Dir die Gardena Smart Power Zwischenstecker die einfache und schnelle Einbindung anderer Elektrogeräte. So ist auch die Nachrüstung des Systems garantiert kein Problem.

Gardena smart system: Mann liegt mit Handy in der Hand in einer Hängematte

Mit der Gardena Smart App erhältst Du jederzeit alle wichtigen Informationen zu Deinem Garten.

Das Gardena Smart System kannst Du direkt als vollständiges Set kaufen oder die Produkte einzeln erwerben.

Keine weiteren Beiträge