Smart Home ist weiter auf dem Vormarsch – und das spiegelt sich auch in den jüngsten Studien wider. Immer mehr Nutzer bedienen sich der unendlichen Möglichkeiten, die sich durch Smart-Home-Anwendungen auftun. Wir verraten Dir, was in Sachen Smart Home bei den Nutzern gerade besonders hoch im Kurs steht.

Eine repräsentative Verbraucherstudie des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) zeigt: Der Smart-Home-Trend nimmt von Jahr zu Jahr zu – im Vergleich zum Jahr 2016 stieg die Zahl der Smart-Home-Anwender 2017 um fünf Prozent. In der Gruppe der 14 bis 35-Jährigen ist gegenüber 2016 ein Anstieg um neun Prozentpunkte zu verzeichnen, was einem Zuwachs um 50 Prozent entspricht. Doch das ist noch nicht das Ende der Fahnenstage: Ein Drittel der Befragten, die aktuell noch keine Smart-Home-Nutzer sind, wollen wahrscheinlich oder äußerst wahrscheinlich auf den Zug aufspringen.

Smart Home Studie vorgestellt.

Smart Home wird immer beliebter – der Trend nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Sprachsteuerung nutzen 20 Prozent der Befragten

Die Steuerung von Smart Home per Sprachsteuerung mit Alexa, Siri und Co. ist besonders beliebt – jeder Fünftebedient sich den Sprachbefehlen, um die smarten Geräte zu steuern. Bei der jüngeren Zielgruppe, 14 bis 35 Jahre, sind es sogar 30 Prozent. Die meisten nutzen die smarten Assistenten für mobile Endgeräte und TV.

Beleuchtung und Heizungsteuerung ganz vorne

Aber welche Bereiche im Haus werden bevorzugt vernetzt? Die folgende Grafik zeigt: Auf Platz eins liegt ganz klar die Beleuchtung im Haus, dicht gefolgt von Heizungsanlagen. Unweit dahinter folgen Fernseh-Receiver, Steckdosen sowie Bewegungsmelder und Kameras. Unter 30 Prozent der Befragten nutzen smarte Rauchmelder, Rollläden, Fenster und Türen. Auf den beiden letzten Plätzen mit unter 25 Prozentpunkten landen indes Haushaltsgeräte und Wasser- beziehungsweise Stromzähler.

 

Keine weiteren Beiträge