Auf Mozillas IoT-Plattform „Things Gateway“ steht jetzt der erste Prototyp eines neuen Sprachassistenten für Smart Home zur Verfügung. Was der so alles kann, erfährst Du hier.

Amazon Alexa, Google Home und Co. bekommen Konkurrenz von Mozilla – das Unternehmen will nicht nur mit dem hauseigenen Browser erfolgreich sein, sondern auch den Smart-Home-Markt aufmischen. Die erste Version des Mozilla-Sprachassistenten steht jetzt zum Test im Things Gateway bereit.

Das Open-Source-IoT-Framework „Project Things“, das jetzt mit einem experimentellen Sprachassistenten daherkommt, wurde vor einem Jahr von Mozilla ins Leben gerufen und ermöglicht die herstellerunabhängige Verwaltung und Steuerung von Smart-Home-Komponenten per Web-Interface. Für die Nutzung des Mozilla-IoT benötigst Du ein Raspberry Pi 3 und die dazugehörigen Peripheriegeräte.

Eine ausführliche Installationsanleitung findest Du hier.

Mozilla: Mehr Möglichkeiten für die Verwaltung Deiner Geräte

Mit der Version 0.5 von Things Gateway kommen mehrere überarbeitete Funktionen sowie Neuerungen für die Open-Source-Plattform.

Mozilla erweiterte unter anderem das sogenanntes Regelwerk des Frameworks, anhand dessen Du Regeln für verkettete Ereignisse zwischen vernetzten Geräten festlegen kannst – so könntest Du beispielsweise einstellen, dass mit dem Öffnen der Haustüre alle Lampen im Haus angehen.

Mit Mozilla gestaltest Du Dein Zuhause smart.

Vernetze Deine Geräte und steuere sie mit dem Web-Interface von Mozilla.

Mehr zu IFTTT-Regeln erfährst Du in diesem Artikel.

Außerdem steht Dir mit dem Release eine verbesserte Grundriss-Ansicht für eine übersichtlichere Steuerung der integrierten Komponenten zur Verfügung. Hiermit verwaltest Du alle Geräte auf einer interaktiven Karte, die Du selbst mit der Option „Floorplan“ gestaltest. Hierfür lädst Du einen Grundriss Deiner Wohnung hoch und ordnest die Geräte den entsprechenden Räumen zu. Ganz neu ist hier die Anzeige des Status der verbundenen Hardware.

Mit dem Add-on-System erweiterst Du das Gateway um weitere Funkstandards – Adapter-Plugins für die Übertragungsprotokolle ZigBee und Z-Wave sind bereits installiert; weitere Funkstandards fügst Du mit einem „+“ hinzu.

Sprachassistent im Aufbau

Aktuell ist der Sprachassistent standardmäßig ausgeschaltet – unter dem Menüpunkt „Smart Assistant UI“ in den Einstellungen aktivierst Du den Sprachassistenten. Dieser befindet sich aktuell noch in der Entwicklung: Ein einfaches Basis-Set an Kommandos steht aber bereits zur Verfügung. Dimme Deine Lampen mit Deiner Stimme über das PC-Mikrofon. Das An- und Ausschalten von Geräten funktioniert ebenfalls bereits per Sprachbefehl. Sage zum Beispiel: „Licht in der Küche einschalten“ und alle mit dem Gateway verbundenen Geräte in der Küche leuchten auf.

Der Mozilla-Sprachassistent ist selbstverständlich noch nicht so ausgereift wie die KI der Konkurrenz – mit fortschreitender Entwicklung könnte die offene Plattform aber durchaus konkurrenzfähig sein, denn sie bietet einen entscheidenden Vorteil: Flexibilität.

Keine weiteren Beiträge