Im Netz gibt es zahlreiche Vergleiche und Bestenlisten, in denen sich DSL-Provider messen lassen müssen. Neben Innovation, Ausbau, Geschwindigkeit und Verfügbarkeit fließt auch die Service-Qualität mit in die Wertungen ein. Was allerdings nie beachtet wird ist die Sicht der Kunden. Einmal im Jahr kommen auch sie zu Wort. Die WEKA Medien-Gruppe, zu der auch Connect gehört, hat Kunden befragt und einen Internetanbieter-Vergleich präsentiert, der zeigt, dass nicht nur Geschwindigkeit und Tarifkosten zählen.

Die Tests der Experten von Connect sind in den vergangenen Jahren immer genauer und liefern Kunden immer bessere Daten für den Vergleich der verschiedenen Internetanbieter. Die Tests sind zwar gut geeignet, um Kunden Daten zu liefern, aufgrund derer sie sich für oder gegen einen Provider entscheiden können. Allerdings geben sie nicht wieder, wie zufrieden die Nutzer tatsächlich sind. Mit dem Internet-Kundenbarometer wird genau das abgedeckt. Insgesamt wurden im Auftrag von Connect, PCgo und PC Magazin im März knapp 3.800 Kunden zu ihren Verträgen und der Zufriedenheit mit den Anbietern Unity Media, Vodafone, Telekom, Telefónica O2 und 1&1 befragt. Die Umfrage wurde vom Fachinstitut für Telekommunikation, kurz FifT, durchgeführt, das ebenfalls zur WEKA-Gruppe gehört.

Internetanbieter-Vergleich: Kunden bewerten ihren Provider

Die befragten Personen mussten ihren Anbieter in verschiedenen Kriterien mit den Noten von 1 bis 5 bewerten. Dabei gab es auch einen Score, den sogenannten WEKA Promoter Score, der errechnet wurde. Dieser kann maximal 200 Punkte betragen und bietet eine bessere Basis zum Vergleich der einzelnen Provider als die Note. Die Bewertung wurde in verschiedene Themen unterteilt. So konnten Kunden sehr differenziert die entsprechenden Noten vergeben. Unter anderem wurden die gefühlte Netzqualität, der Kundenservice, die Installation der Hardware und auch das Image der Marke bewertet.

Ein guter Partner für DSL

Alles Gute ist nie beisammen. Den einen perfekten Anbieter gibt es einfach nicht. Die Ergebnisse zeigen aber, dass jeder der Anbieter aus Sicht der Kunden seine klaren Stärken hat und diese auch einzusetzen weiß. Trotzdem gibt es nie eine hundertprozentige Zufriedenheit und selbst der Erstplatzierte, 1&1, muss sich mit einer nur guten Wertung von 2,0 zufriedengeben. Hier ist also auf jeden Fall noch Luft nach oben. Grund zur Freude hat der Anbieter trotzdem: Schließlich hat es das Unternehmen trotz vieler Störungen im Netzgebiet geschafft, sich seinen Kunden noch als verlässlicher Partner zu präsentieren.

Tabelle Internetanbieter-Vergleich

Schwächen und Stärken

Den zweiten Platz belegt die Telekom mit der Note 2,1. Auf Platz drei liegt mit 2,2 Vodafone, Platz vier gehört Unitymedia mit 2,3. Die Telefónica muss sich mit dem letzten Platz und einer Note von 2,4 zufriedengeben. Jeder der Provider hatte seine Stärken und Schwächen. Gerade die Telekom dürfte sich ärgern, denn bei den Punkten Image, Innovation und auch Zuverlässigkeit sowie Stabilität des Netzes konnte der Anbieter glänzen. Die Gesamtwertung litte aber unter den schlechten Noten im Preisleistungsverhältnis und der Qualität der Antworten der Kundenbetreuer. Insgesamt zeichnet sich in allen Tabellen ab, dass Telekom und 1&1 immer wieder um den ersten Platz kämpfen, während die drei Mitbewerber ihre Positionen schon von Anfang an innehatten. 1&1 tritt der Befragung zufolge als zuverlässiger, kompetenter Provider auf, der dem Kunden nicht nur eine hohe Verbindlichkeit, sondern auch leicht zu installierende Hardware bei gutem Netz zu einem zufriedenstellenden Preisleistungsverhältnis bietet.

 

Keine weiteren Beiträge