DSL ist praktisch: Internet, Telefon und Fernsehen vereint in einer Leitung. Gibt es eine DSL Störung oder gar einen Ausfall gilt es nach der Ursache zu suchen – wir verraten Dir, was Du im Fall einer Störung unternehmen kannst und wie Du bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co. Hilfe bekommst.

Störungen im heimischen DSL-Netz sind ärgerlich und passieren immer zum falschen Zeitpunkt. Insbesondere bei einem totalen Ausfall ist schnelle Hilfe gefragt. DSL Störungen können verschiedene Gründe haben: Vom Ausfall des Servers über Probleme in der Leitung bis hin zu einer allgemeinen Beeinträchtigung der Versorgung. Generell gilt: Grenze zuerst mögliche Fehlerquellen ein und greife dann erst zum Hörer, um Deinen Internetanbieter zu kontaktieren. Viele DSL-Probleme kannst Du nämlich selbst lösen.

Wann liegt eine Störung vor? Auf Fehlersuche

Sehr langsam oder gar nicht ladende Internetseiten können folgende Ursachen haben: Störung in der DSL-Leitung, schlechter WLAN-Empfang, Probleme beim Endgerät oder auf der Website selbst.

  1. Geräte und Verkabelung überprüfen

Einfach und effektiv: Rufe mit mehreren Geräten die entsprechende Internetseite auf – bleibt das Problem bestehen, liegt der Fehler zumindest nicht beim PC, Tablet oder Smartphone. Ist nur der PC betroffen, dann überprüfe im zweiten Schritt den Sitz des LAN-Kabels bei PC und Router. Bei einer unterbrochenen Festnetz-Telefonverbindung gehst Du gleichermaßen vor. Schließe zuerst Probleme beim Endgerät aus und prüfe die Verkabelung. Besteht das Problem nur bei Geräten, die per WLAN mit dem Internet verbunden sind, dann prüfe mit einem Kabel die Verbindung gegen.

Mann überprüft den Sitz des DSL-Kabels.

Schlecht sitzende Stecker können eine Störung der DSL-Verbindung verursachen.

  1. Router neu starten

Insofern nicht das Endgerät der Knackpunkt ist, dann starte den Router neu – ein Neustart des DSL-Routers löst oftmals bereits die Verbindungsprobleme. Nutze außerdem die Diagnose-Funktion Deines Routers. Dort siehst Du etwaige Fehler. Um in den Diagnose-Bereich einer Fritzbox zu gelangen, gibst Du in die Adresszeile des Browsers die URL „fritz.box“ ein und meldest Dich mit Deinem Kennwort an. Klicke links im Menü auf den Reiter „Diagnose“, dann auf „Funktion“. Im Anschluss startest Du die Eigendiagnose mit einem Klick auf den Button mit der Aufschrift „Starten“. Die Fritzbox sucht jetzt nach möglichen Fehlerquellen. Eine Übersicht zeigt den Status von verbundenen Geräten und Verbindungen an – ein grüner Haken zeigt an, dass alles in Ordnung ist. Um den Router neu zu starten, klickst Du in der Übersicht des Menüs auf „System“, „Sicherung“ und anschließend auf die dritte Registerkarte mit der Bezeichnung „Neustart“.

Solltest Du weiterhin offline sein, dann liegt der Grund für die Störung möglicherweise beim Provider.

Störungskarte

Auf allestörungen.de kannst Du Dir einen ersten Überblick verschaffen, ob es aktuell Störungsmeldungen bei Deinem Netzbetreiber gibt. Eine Störungskarte in Echtzeit zeigt darüber hinaus gemeldete Störungen für Deinen Wohnort an. Selbstverständlich informieren die Provider auch über eigene Kanäle Kunden über aktuelle Beeinträchtigungen und Ausfälle.

Hier wirst Du informiert:

Würfel mit Kontakt-Icons.

Internetanbieter bieten vielfältige Kontaktmöglichkeiten im Störungsfall.

DSL Störung bei Telekom, Vodafone, 1&1 und Co.

Telefonische Kontaktmöglichkeiten zu Deinem Provider:

1&1 Hotline: 0721 96 00

Telekom Störungshotline: 0800 33 01 00 0

O2 Störungsannahme: 0800 52 51 37 8

Vodafone Kundenservice im Störungsfall: 0800 52 666 25

Keine Störung aber trotzdem zu wenig Speed?

Falls Du mit der Geschwindigkeit Deines DSL-Anschlusses unzufrieden bist, dann teste mit einem Speedtest, ob ausreichend Leistung bei Dir ankommt. Wie Du den Speedtest durchführst, erfährst Du ebenfalls auf unserem Blog. Alternativ solltest Du eventuell über einen Tarif mit mehr Mbit nachdenken – wir verraten Dir, wie Du herausfindest, ob an Deinem Wohnort das High-Speed-Netz VDSL oder Glasfaser verfügbar ist. Was Du generell beim Abschluss eines DSL-Vertrages beachten solltest, erklären wir Dir in dem Artikel: „DSL Vertrag abschließen – das solltest Du beachten.“

Keine weiteren Beiträge